Jan_Logo

Dieses Video ist im erweiterten Datenschutzmodus von Youtube eingebunden, der das Setzen von Youtube-Cookies solange blockiert, bis ein aktiver Klick auf die Wiedergabe erfolgt. Mit Klick auf den Wiedergabe-Button erteilen Sie Ihre Einwilligung darin, dass Youtube auf dem von Ihnen verwendeten Endgerät Cookies setzt, die auch einer Analyse des Nutzungsverhaltens zu Marktforschungs- und Marketing-Zwecken dienen können. Näheres zur Cookie-Verwendung durch Youtube finden Sie in der Cookie-Policy von Google unter https://policies.google.com/technologies/types?hl=de.

Das Wichtigste über mich in Kürze

● geboren am 19. Oktober 1984 in Engelskirchen
● seit 2013 wohnhaft in Olpe
● 1996 – 2002: Bergische Realschule Overath, Abschluss „Mittlere Reife“
● 2002 – 2005: Ausbildung zum Berufskraftfahrer, mit Abschluss
● 2008: Weiterbildung zum Industriemeister für Kraftverkehr, Abschluss „Geprüfter Industriemeister für Kraftverkehr“

● ein älterer Bruder, Diplomkaufmann
● Mutter war Medizinisch-technische Radiologieassistentin
● Vater war Maschinenbauingenieur

● seit 2016 Mitglied in der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands
● seit 2018 Sachkundiger Bürger im Kreistagsausschuss „Umwelt und Struktur“

Jan Wichterich im Olper Weierhohl

Mein Plan, den ich gemeinsam mit Ihnen und der SPD in den nächsten Jahren umsetzen möchte.

BILDUNG

Ich will die bestmögliche Bildung für alle. Sie muss möglich sein – unabhängig von der Herkunft oder von dem Geldbeutel der Eltern. Dies gilt auch bei der digitalen Ausstattung mit den notwendigen Endgeräten und Anschlüssen. Jede*r Bürger*in soll befähigt werden, die durch die Digitalisierung auftretenden Herausforderungen zu meistern. Lernen im digitalen Wandel bedarf digitaler Kompetenz und kritischer Mediennutzung gleichermaßen. Beides gilt es zu fördern.

Ich fordere, in Zukunft weiterhin in den Schulstandort Olpe zu investieren und unsere Schulen mit optimalen Standards zu versorgen. Weil Kinder unsere Zukunft sind, müssen wir in diese investieren und nicht an der falschen Stelle sparen.

Daher setze ich mich dafür ein, die bereits in den letzten Jahren vorangetriebene Digitalisierung an unseren Schulen weiter konzeptionell und finanziell zu stärken. Digitalisierung ist für mich aber kein Selbstzweck und kein Allheilmittel. Daher sind auch die pädagogische Begleitung, die Schulsozialarbeit und die Begleitung durch Schulpsychologinnen und Schulpsychologen auszubauen.

Die Konfession darf bei der Auswahl von Schüler*innen in Olpe nicht ausschlaggebend sein.

Ich will kein Kind, keine*n Heranwachsende*n und keinen älteren Menschen zurücklassen. Deshalb müssen alle Bildungsinstitutionen von der Kita bis zur Weiterbildung stetig gestärkt werden.

SOZIALES UND GESUNDHEIT

Ich stelle mich dem demografischen Wandel offensiv. Für mich haben die Bedürfnisse aller Bürger*innen generationsübergreifend den gleichen Wert. Es muss sichergestellt sein, dass jede*r Bürger*in eine gerechte Lebensgrundlage hat und hier bei Bedarf entsprechende Unterstützung erhält.

Ich möchte, dass Familie und Beruf ohne Komplikationen miteinander vereinbart werden können und unterstütze die Forderung nach einem Recht auf arbeitnehmer*innen-orientierte Formen von Homeoffice.

Ich setze mich für eine attraktive Gestaltung der Stadt und der Ortschaften für die jungen und älteren Generationen ein. Hierfür sollen Treffpunkte geschaffen und das Freizeitangebot weiter ausgebaut werden.

Die gesundheitliche Versorgung in Olpe muss jetzt und zukünftig für alle Generationen abgesichert und sichergestellt werden. Deshalb fordere ich, die Attraktivität des Gesundheitsstandortes Olpe auszubauen (zum Beispiel durch städtische Förderprogramme) und eine „Willkommenskultur“ für Berufstätige im Gesundheits- und Pflegewesen zu entwickeln. Zudem spreche ich mich für die Schaffung eines städtischen Zentrums für Ärzt*innen in Olpe aus.

Derzeit geistert durch Gesellschaft und Wirtschaft eine Diskussion, die lange überwunden schien: Dass der Wert des Alters, der Wert der älteren und alten Menschen, in Frage gestellt wird. Der Wert eines jeden Menschen ist für mich unverhandelbar. Ihn in Frage zu stellen, ist mit der Menschenwürde unvereinbar. Soziales und Gemeinschaft heißt für mich auch, Zusammenleben neu aufbauen und Gemeinsinn zu entwickeln. Alt und Jung, Familien und Alleinlebende müssen gerecht behandelt und wertgeschätzt werden und sich auch so fühlen können.

SPORT UND KULTUR

Sport und Kultur haben in Olpe einen hohen sozialen Stellenwert. Ich bin stolz auf unsere Vielfalt an Vereinen in Sport und Kultur. Damit das auch in Zukunft so bleibt, bejahe ich die finanzielle Förderung der Arbeit in Sport und Kultur aus städtischen Mitteln.

FINANZEN

Ich stehe für eine nachhaltige Finanzpolitik. Olpe muss mit seinen Ausgaben vernünftig und bedacht umgehen. Die Bürger*innen, insbesondere finanziell schwächer Gestellte, dürfen nicht belastet werden. Eine vorausschauende Haushaltspolitik soll Bürger*innen heute und in Zukunft entlasten und finanziell schützen. „Corona“ zeigt: die Finanzpolitik muss geprüft, neu geordnet und bewertet werden. Für die Interessen einzelner elitärer Gruppen – wie z.B. einem Museum als Prestigeprojekt – fehlen mit Sicherheit die Mittel. Aber auch Vorhaben wie der Rathausneubau gehören hinterfragt. Das heißt nicht zwingend, darauf zu verzichten! Aber neue Arbeitsformen (Homeoffice) und die Finanzausstattung müssen berücksichtigt werden.

WIRTSCHAFT

Olpe muss als starker Wirtschaftsstandort auch in Zukunft erhalten werden. Dafür will ich die bestehenden Gewerbegebiete ausbauen und neue schaffen. Um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, will ich die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Olpe stärken. Ich mache mich für den vermehrten Zuzug neuer Bürger*innen durch eine attraktive Infrastruktur in unserer Kreisstadt stark.

WOHNRAUM

Olpe benötigt dringend bezahlbaren Wohnraum! Dabei soll der Schwerpunkt auf dem kommunalen- und genossenschaftlichen Wohnungsbau liegen. Um jungen Familien die Chance auf ein bezahlbares Eigenheim zu bieten, setzen ich mich für mehr Bauplätze im Olper Stadtgebiet ein.

DIGITALITÄT

Unsere Welt wird digitaler, und das soll unseren Bürger*innen zugutekommen. Insbesondere in den Ortschaften, um aufwändige Wege und Fahrten zu vermeiden. Arbeiten von daheim in arbeitnehmerorientierten Formen sollte ermöglicht werden. Ebenso der digitale Arztbesuch. Ich unterstütze auch die Projekte im Rahmen der „Smart City“; die einen modellhaften Umgang mit den Themen Digitalisierung und Nachhaltigkeit (ökologisch, ökonomisch und sozial) entwickeln. Ich fordere einen flächendeckenden Ausbau von Glasfaserkabel im Stadtgebiet.

PARKEN

In unserer Region ist Mobilität fast immer mit dem Auto verbunden. Deswegen muss es auch ausreichend Gelegenheiten geben, dieses zu parken. Auf der anderen Seite dürfen diese Parkmöglichkeiten nicht zu Lasten von Geh- und Radwegen gehen.

UMWELT

Ich setze mich dafür ein, dass alle kommunalen Neubauten der Stadt Olpe konsequent umweltgerecht, modern und nachhaltig umgesetzt werden. Dies gilt auch für den Rathausneubau. Um eine Brücke zwischen dem herkömmlichen Autoverkehr und dem Verkehr der Zukunft zu schlagen, fordere ich

● mehr Ladesäulen für E-Autos,
● die Förderung von alternativen Antrieben auch im Nutzfahrzeugbereich,
ein zukunftssicheres Parkleitsystem,
einen individuell angepassten öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV),
mehr und bessere Radwege,
mehr Ausweisung von markierten Radwegen auf den Straßen.

Impressum

Datenschutzerklärung

Kontakt:
kontakt@jan-wichterich.de

Herausgeber:
SPD Ortsverein Olpe
Christin-Marie Stamm
Hudeweg 6
57462 Olpe

Fotos:
Berthold Stamm
www.bilderdienst.de

Grafik, Design und Layout:
Lukas Maaßen
www.politik-einfachmachen.de